Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft | Von Uns | BBK | Abstracts | SS 15 | Vom Schund zum Forschungsgegenstand – Comics in Wissenschaftlichen Bibliotheken

Vom Schund zum Forschungsgegenstand – Comics in Wissenschaftlichen Bibliotheken

Matthias Harbeck, Universitätsbibliothek der HU Berlin;
Julia Mayer, John-F.-Kennedy-Institut der FU Berlin

09.06.2015

Aus rechtlichen Gründen wurde dieser Vortrag leider nicht aufgezeichnet.

Abstract:

Comics waren lange Zeit als vermeintliche Schund- und Trivialliteratur bzw. Kinderliteratur kein Sammlungsgegenstand in Wissenschaftlichen Bibliotheken. Dies hat sich in den letzten 15 Jahren geändert: Immer mehr Wissenschaftliche Bibliotheken erwerben Comics, einige bauen sogar gezielt größere Sammlungen auf. Der Vortrag will die Entwicklung nachzeichnen, Probleme und Fragen im Umgang mit dem Medium in Bibliotheken diskutieren und Beispiele zeigen, wo und wie mit Comics erfolgreich in Bibliotheken umgegangen wird und welche Defizite noch existieren. Beispielhaft werden die Bemühungen der Bibliothek des JFK-Instituts um die Etablierung einer Sammlung amerikanischer Comics näher betrachtet.