Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Aktuelle Hinweise zum Praktikum während der COVID-19-Pandemie

 
Verkürzung der Praktikumszeit und Ersatzleistung (Stand 27.05.2021)

Da der Umfang der vorlesungsfreien Zeit im Frühjahr 2021 den geforderten Umfang des Pflichtpraktikums im Bachelor- und Masterstudiengang (= 7 Wochen Vollzeit) unterschreitet, hat der Prüfungsausschuss (PAU) des Instituts eine mögliche Verkürzung der geforderten Praktikumszeit im Direktstudium am Institut von sieben auf vier Wochen im Zeitraum vom 01.12.2020 bis 01.06.2021 (verlängert bis 30.09.2021) beschlossen.

Als Ausgleich für diese verkürzte Praktikumszeit hat der PAU eine Ersatzleistung beschlossen: Studierende, die das Praktikum nur in diesem verkürzten Umfang ableisten können, reichen zusätzlich zu den sonstigen erforderlichen Praktikumsunterlagen eine der folgenden schriftlichen Ersatzleistungen im Umfang von ca. 5 Seiten (max. 10.000 ZoL) ein, die individuell zu Hause erstellt werden kann:

  • Eine ausführliche Beschreibung der Aufgaben und Dienstleistungen der Einrichtung, in der das Praktikum absolviert wurde ODER

  • ein Kurzbericht zu einem Test der Barrierefreiheit der Webseite der Einrichtung, in der das Praktikum absolviert wurde ODER

  • eine kurze SWOT-Analyse der Einrichtung, in der das Praktikum absolviert wurde.

Für Praktika in der aktuellen Situation gilt grundsätzlich, dass Studierende in Abstimmung mit der Praktikumsinstitution natürlich auch Aufgaben im Homeoffice erledigen können, sofern dies möglich ist. Falls Studierende trotz der aktuellen Situation ein Praktikum im Umfang von 7 Wochen absolvieren können, ist dies selbstverständlich auch weiterhin ohne zusätzliche Ersatzleistung möglich. 

Dem PAU ist bewusst, dass die Situation für die Absolvierung eines Praktikums aktuell insgesamt nicht einfach ist. Daher weisen wir an dieser Stelle auch noch einmal auf die folgenden weiteren Möglichkeiten hin:

  • Sie können sich bereits geleistete Praktika und berufliche Tätigkeiten ggf. für das Praktikumsmodul anrechnen lassen. Wenn eine bereits geleistete berufliche Tätigkeit oder ein früheres Praktikum den Anforderungen, die in der Praktikumsrichtlinie formuliert sind (fachlich anspruchsvoll, vielfältig etc.) entspricht, kann dies anerkannt werden. Siehe: 6. Wie kann ich mir bereits geleistete Praktika und berufliche Tätigkeiten anrechnen lassen?

  • Im Masterstudiengang „Information Science“ (2018) kann „das Praktikumsmodul (MP4) ... in Abstimmung mit dem Prüfungsausschuss durch die Absolvierung eines geeigneten Projektmoduls (MP3) ersetzt werden“. Hierfür stellen Sie einen formlosen Antrag an den PAU. Auch für Bachelorstudierende ist der Besuch eines weiteren Projektmoduls statt der Absolvierung eines Praktikums in Einzelfällen möglich. Dafür müssen Studierende jedoch in einem Antrag an den PAU glaubhaft nachweisen, dass die Absolvierung oder Verschiebung des Praktikums in der aktuellen Situation nicht möglich ist (z.B. Nachweise für Absagen auf Praktikumsstellen, Praktikum als letzte Prüfungsleistung und damit Verzögerung des Studienabschlusses, o.Ä.).

 

Ersatz Praktikumskolloquium (Stand 12.01.2021)

Aufgrund des eingeschränkten Präsenzbetriebes gilt bezüglich des Praktikumskolloquiums aktuell weiterhin die Regelung des Sommersemesters 2020: 

Da wir in diesem Semester ohne Präsenzveranstaltungen auskommen müssen, kann das Praktikumscolloquium auch in diesem Semester nicht in Präsenz stattfinden. Der Prüfungsausschuss hat daher beschlossen, dass als Ersatzleistung für den Vortrag ein Praktikumsbericht (siehe: 4. Was soll im Praktikumsbericht stehen?) eingereicht werden kann. Die Einreichung des Berichts und der Nachweise kann elektronisch erfolgen, die Originale zu den Nachweisen müssen dann später nachgereicht werden.

Wir hoffen, dass das Kolloquium im Sommer- oder nächsten Wintersemester wieder stattfinden kann, können dazu aber aufgrund der aktuellen Lage noch keine Aussage treffen.

 

Bei individuellen Schwierigkeiten oder Unklarheiten bezüglich des Praktikums in der Zeit der Pandemie können Sie sich gerne an das Team der IBI-Studienberatung oder, speziell auch bei Fragen zu Anträgen an den PAU hierzu, an den PAU (ibistufa (at) hu-berlin.de) wenden.

 


 

Die wichtigsten Antworten zum Praktikum ab PO 2017

 
im Bachelorkombinatiosstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft als Kern- und Zweitfach nach der Studien- und Prüfungsordnung 2017
im Monobachelorstudiengang Informationsmanagement & Informationstechnologie (INFOMIT) nach der Studien- und Prüfungsordnung 2017
im Master Information Science nach der Studien- und Prüfungsordnung 2018

 

1. Wie viele Praktika muss ich absolvieren und in welchem zeitlichen Umfang?

Ein mindestens siebenwöchiges Praktikum in Vollzeit im Bibliotheks- und Informationsbereich nach dem 2. Semester. (Das Praktika kann in Teilzeit absolviert werden, es sind jedoch mindestens 270 Stunden zu erbringen.)

Zusätzlich nehmen sie für einen CP (30 Stunden Arbeitszeit) am Praktikumscolloquium teil und halten dort selbst einen Vortrag (Aktuelle Hinweise zum Praktikumscolloquium während der COVID-19-Pandemie siehe Hinweise oben).

Das Praktikum soll möglichst während der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. Insbesondere für längere Praktika im Ausland besprechen Sie bitte den Studienverlauf mit der Studienfachberatung.

Für Studierende im Studiengang MA Information Science (PO 2018) ist in Abstimmung mit dem Prüfungsausschuss statt des Praktikums auch die Absolvierung eines geeigneten Projektmoduls (MP3) möglich.

 

2. Wie komme ich zu einer Praktikumsstelle?

Die Praktikumsstellen suchen Sie sich selbst. In unregelmäßigen, aber häufigen Abständen werden Praktikumsplätze in IBI-Info gepostet. Hier finden Sie Praktikumseinrichtungen, in denen bereits Prakika durch IBI-Studierende absolviert wurden. Hier finden Sie weitere Praktikums- sowie Jobportale. Auch eine dem Umfang des Praktikums entsprechende studentische Nebenbeschäftigung kann als Praktikum anerkannt werden. Das Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Bevor Sie Ihr Praktikum antreten, müssen Sie die Praktikumsvereinbarung unterschreiben lassen. Hierin bestätigt die von Ihnen gewählte Praktikumseinrichtung, dass Sie dort Ihr Praktikum gemäß der Praktikumsrichtlinie absolvieren können.

 

Wichtig: Bevor Sie Ihr Praktikum absolvieren, kontaktieren Sie bitte unbedingt die Praktikumsbeauftragte Dr. Maria Gäde, um sicherzustellen, dass Ihre Einrichtung sowie Ihre Tätigkeit als Praktikum anerkannt werden kann.

 

3. Was soll ich im Praktikum tun?
4. Praktikumscolloquium

Das Colloquium muss nicht direkt im Anschluss des Praktikums besucht werden, es empfiehlt sich aber ein zeitnaher Abschluss des Moduls. In der Regel wird das Colloquium zu Beginn und zum Ende des Semesters angeboten. Im Colloquium halten Sie einen ca. 10 minütigen Vortrag, in dem sie ihre Praktikumseinrichtung und die eigene Arbeitsleistung darstellen. Dabei soll eine Verknüpfung mit den Studieninhalten hergestellt werden. Anschließend geben sie eine Einschätzung zum Praktikum, in dem sie gerne auch bewerten können, ob sie die Einrichtung weiterempfehlen würden. Das Colloquium soll Studierenden, die noch kein Praktikum absolviert haben dazu dienen, sich mit den verschiedenen Einrichtungen und Aufgaben vertraut machen zu können und ggf. die Entscheidung für einen Praktikumsplatz zu unterstützen. > Aktuelle Hinweise zum Praktikumscolloquium während der COVID-19-Pandemie siehe Hinweise oben.

 

5. Was muss ich sonst noch beachten?

In der praktischen Ausbildung gelten für die Studierenden die Arbeitsordnungen und betrieblichen Bestimmungen der Praktikumseinrichtungen. Finanzielle Verpflichtungen entstehen der Praktikumseinrichtung nicht. Alle Kosten für An- und Abreise sowie Unterbringung werden von den Studierenden selbst getragen. Eine finanzielle Vergütung der Praktikumsbetreuung kann vonseiten der Universität nicht erfolgen.

Während des Praktikums bleiben Sie - wenn Sie sich ordnungsgemäß und rechtzeitig rückgemeldet haben - Angehöriger der Universität mit allen Rechten und Pflichten, d.h. u.a., dass Sie für die Dauer Ihres Praktikums weiterhin entsprechend Ihres bestehenden Krankenversicherungsschutzes versichert sind. (Bei bezahlten Praktika kann es jedoch sein, dass sich aufgrund der Vergütung Ihr Krankenversicherungsstatus ändert! Lassen Sie sich in diesen Fällen bitte von Ihrer Krankenkasse beraten.)

Ein Haftpflichtversicherungsschutz für die Studierenden durch die Humboldt-Universität zu Berlin besteht nicht. Den Studierenden wird für die Haftpflichtrisiken, die aus der Absolvierung eines Praktikums - auch im Ausland - entstehen könnten, ggf. der Abschluss einer erweiterten privaten Haftpflichtversicherung empfohlen, die o.a. Tätigkeiten in den Deckungsschutz für Studierende mit einschließt.

In die gesetzliche Unfallversicherung sind Sie an der Hochschule während des Studiums einbezogen. "An der Hochschule" bezieht sich auf Ihre Tätigkeiten im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Studium in Seminarräumen, auf Ihren Weg über die Treppe zum Hörsaal, auf Ihre Studien in der Bibliothek und andere Tätigkeiten im Rahmen der Aus- und Fortbildung in Räumen der Universität. Die Praktikumseinrichtungen und Ihr Weg dorthin bzw. von dort zurück sind nicht in die gesetzliche Unfallversicherung einbezogen. Wenn die Praktikumseinrichtung Sie nicht in die dort bestehende gesetzliche Unfallversicherung einbezieht (fast immer werden Sie einbezogen) und Sie nicht bereit sind, privat eine Unfallversicherung abzuschließen oder auf eigenes Risiko unversichert zu sein, suchen Sie sich eine andere Praktikumseinrichtung.

 

6. Wie kann ich mir bereits geleistete Praktika und berufliche Tätigkeiten anrechnen lassen?

Wenn eine bereits geleistete berufliche Tätigkeit oder ein früheres Praktikum den Anforderungen, die in der Praktikumsrichtlinie formuliert sind (fachlich anspruchsvoll, vielfältig etc.) entspricht, kann dies als Praktikum anerkannt werden. Dafür muss das Formular Praktikumsanerkennung (Teil der Praktikumsrichtlinie) ausgefüllt werden und im Anschluss an einen Vortrag über die geleistete Tätigkeit im Colloquium bei der Praktikumsbeauftragten abgegeben werden. Der Vortrag entspricht dabei dem üblichen Praktikumsvortrags im Rahmen des Praktikumscolloquiums. Wichtig: Es muss außerdem ein Nachweis des Arbeitgebers beigefügt werden, woraus Zeitraum und (Stunden-)Umfang ersichtlich sind. > Aktuelle Hinweise zum Praktikumscolloquium während der COVID-19-Pandemie siehe Hinweise oben.

 

7. Was ist der Unterschied zwischen den Formularen "Praktikumsnachweis" und "Praktikumsanerkennung"?

Praktikumsnachweis:
Verwenden Sie dieses Formular, wenn Sie ein "normales" Praktikum absolviert haben, wenn es also nicht darum geht, eine von Ihnen ausgeübte berufliche Praxis (z.B. als studentische Hilfskraft in einer Bibliothek) als Praktikum anerkennen zu lassen.

Praktikumsanerkennung:
Verwenden Sie dieses Formular, wenn Sie eine von Ihnen ausgeübte berufliche Praxis (z.B. als studentische Hilfskraft in einer Bibliothek) als Praktikum anerkennen lassen möchten. Fügen Sie einen Nachweis des Arbeitgebers hinzu. Wenn Sie ein "normales" Praktikum absolviert haben, verwenden Sie das Formular "Praktikumsnachweis".

 

 


 

Die wichtigsten Antworten zum Praktikum vor PO 2017

 

im Bachelorkombinatiosstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft als Kern- und Zweitfach nach der Studien- und Prüfungsordnung 2014
im Monobachelorstudiengang Informationsmanagement & Informationstechnologie (INFOMIT) nach der Studien- und Prüfungsordnung 2015
im Master Information Science nach der Studien- und Prüfungsordnung 2014

 

1. Wie viele Praktika muss ich absolvieren und in welchem zeitlichen Umfang?

Ein mindestens siebenwöchiges Praktikum in Vollzeit im Bibliotheks- und Informationsbereich nach dem 2. Semester. (Das Praktikum kann in Teilzeit absolviert werden, es sind jedoch mindestens 270 Stunden zu erbringen.)

Zusätzlich wird für einen LP (30 Stunden Arbeitszeit) ein Praktikumsbericht mit mindestens 5 Seiten angefertigt.

Das Praktikum soll möglichst während der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. Insbesondere für längere Praktika im Ausland besprechen Sie bitte den Studienverlauf mit der Studienfachberatung.

 

2. Wie komme ich zu einer Praktikumsstelle?

Die Praktikumsstellen suchen Sie sich selbst. In unregelmäßigen, aber häufigen Abständen werden Praktikumsplätze in IBI-Info gepostet. Hier finden Sie Praktikumseinrichtungen, in denen bereits Prakika durch IBI-Studierende absolviert wurden. Hier finden Sie weitere Praktikums- sowie Jobportale. Auch eine dem Umfang des Praktikums entsprechende studentische Nebenbeschäftigung kann als Praktikum anerkannt werden. Das Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Bevor Sie Ihr Praktikum antreten, müssen Sie die Praktikumsvereinbarung unterschreiben lassen. Hierin bestätigt die von Ihnen gewählte Praktikumseinrichtung, dass Sie dort Ihr Praktikum gemäß der Praktikumsrichtlinie absolvieren können.

 

Wichtig: Bevor Sie Ihr Praktikum absolvieren, kontaktieren Sie bitte unbedingt die Praktikumsbeauftragte Dr. Maria Gäde, um sicherzustellen, dass Ihre Einrichtung sowie Ihre Tätigkeit als Praktikum anerkannt werden kann.

 

 

3. Was soll ich im Praktikum tun?
4. Was soll im Praktikumsbericht stehen?

Für jedes Praktikum ist ein Bericht anzufertigen, der folgende Angaben enthalten soll:

 

- Angaben zur Ihrer Person (Name, Semester);

- Praktikumseinrichtung;

- Praktikumszeitraum;

- Praktikumsbetreuer in der Einrichtung;

- Praktikumsprogramm bzw. Praktikumsaufgabe;

- Struktur und Funktion der Einrichtung;

- Abteilungen bzw. Arbeitsbereiche, die sie kennen gelernt haben (einschließlich Dauer des Einsatzes);

- ausgeführte Tätigkeiten;

- erkannte Probleme, offene Fragen;

- Gesamteinschätzung des Praktikums;

- Datum, Unterschrift.

 

Der Umfang des Berichtes soll mindestens 5 Seiten betragen. Wir empfehlen Ihnen, während des Praktikums ein stichwortartiges Arbeitstagebuch zu führen, das als Informationsquelle für den Praktikumsbericht dienen kann. Der jeweilige Bericht muss spätestens zwei Monate nach Ende des Praktikums bei der Praktikumsbeauftragen Dr. Maria Gäde eingereicht werden, und zwar zusammen mit der Praktikumsvereinbarung, der Bestätigung der Praktikumseinrichtung über das Absolvieren des Praktikums und dem ausgefüllten Praktikumsnachweis. Zu den Formularen.

 

Die Praktikumseinrichtung muss Ihren Praktikumsbericht nicht bestätigen oder genehmigen. Ein Zeugnis über das Praktikum braucht das IBI nicht. Wenn Sie selbst ein (ggf. wertendes) Zeugnis haben möchten, können Sie sich an Ihre Praktikumseinrichtung wenden.

 

5. Was muss ich sonst noch beachten?

In der praktischen Ausbildung gelten für die Studierenden die Arbeitsordnungen und betrieblichen Bestimmungen der Praktikumseinrichtungen. Finanzielle Verpflichtungen entstehen der Praktikumseinrichtung nicht. Alle Kosten für An- und Abreise sowie Unterbringung werden von den Studierenden selbst getragen. Eine finanzielle Vergütung der Praktikumsbetreuung kann vonseiten der Universität nicht erfolgen.

Während des Praktikums bleiben Sie - wenn Sie sich ordnungsgemäß und rechtzeitig rückgemeldet haben - Angehöriger der Universität mit allen Rechten und Pflichten, d.h. u.a., dass Sie für die Dauer Ihres Praktikums weiterhin entsprechend Ihres bestehenden Krankenversicherungsschutzes versichert sind. (Bei bezahlten Praktika kann es jedoch sein, dass sich aufgrund der Vergütung Ihr Krankenversicherungsstatus ändert! Lassen Sie sich in diesen Fällen bitte von Ihrer Krankenkasse beraten.)

Ein Haftpflichtversicherungsschutz für die Studierenden durch die Humboldt-Universität zu Berlin besteht nicht. Den Studierenden wird für die Haftpflichtrisiken, die aus der Absolvierung eines Praktikums - auch im Ausland - entstehen könnten, ggf. der Abschluss einer erweiterten privaten Haftpflichtversicherung empfohlen, die o.a. Tätigkeiten in den Deckungsschutz für Studierende mit einschließt.
In die gesetzliche Unfallversicherung sind Sie an der Hochschule während des Studiums einbezogen. "An der Hochschule" bezieht sich auf Ihre Tätigkeiten im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Studium in Seminarräumen, auf Ihren Weg über die Treppe zum Hörsaal, auf Ihre Studien in der Bibliothek und andere Tätigkeiten im Rahmen der Aus- und Fortbildung in Räumen der Universität. Die Praktikumseinrichtungen und Ihr Weg dorthin bzw. von dort zurück sind nicht in die gesetzliche Unfallversicherung einbezogen. Wenn die Praktikumseinrichtung Sie nicht in die dort bestehende gesetzliche Unfallversicherung einbezieht (fast immer werden Sie einbezogen) und Sie nicht bereit sind, privat eine Unfallversicherung abzuschließen oder auf eigenes Risiko unversichert zu sein, suchen Sie sich eine andere Praktikumseinrichtung.

 

6. Wie kann ich mir bereits geleistete Praktika und berufliche Tätigkeiten anrechnen lassen?

Wenn eine bereits geleistete berufliche Tätigkeit oder ein früheres Praktikum den Anforderungen, die in der Praktikumsrichtlinie formuliert sind (fachlich anspruchsvoll, vielfältig etc.) entspricht, kann dies als Praktikum anerkannt werden. Dafür muss das Formular "Praktikumsanerkennung" (Teil der Praktikumsrichtlinie) ausgefüllt werden und gemeinsam mit einem ca. fünfseitigen Bericht über die geleistete Tätigkeit bei den Praktikumsbeauftragten abgegeben werden. Der Bericht entspricht dabei dem üblichen Praktikumsbericht und ist auch in diesem Sinne aufzubauen (Charakterisierung der Praktikumseinrichtung, Tätigkeiten, Nutzen/Erkenntnisgewinn für das Studium etc.). Wichtig: Es muss außerdem ein Nachweis des Arbeitgebers beigefügt werden, woraus Zeitraum und (Stunden-)Umfang ersichtlich sind.

 

7. Was ist der Unterschied zwischen den Formularen "Praktikumsnachweis" und "Praktikumsanerkennung"?

Praktikumsnachweis:
Verwenden Sie dieses Formular, wenn Sie ein "normales" Praktikum absolviert haben, wenn es also nicht darum geht, eine von Ihnen ausgeübte berufliche Praxis (z.B. als studentische Hilfskraft in einer Bibliothek) als Praktikum anerkennen zu lassen.

Praktikumsanerkennung:
Verwenden Sie dieses Formular, wenn Sie eine von Ihnen ausgeübte berufliche Praxis (z.B. als studentische Hilfskraft in einer Bibliothek) als Praktikum anerkennen lassen möchten. Fügen Sie einen Nachweis des Arbeitgebers hinzu. Wenn Sie ein "normales" Praktikum absolviert haben, verwenden Sie das Formular "Praktikumsnachweis".