Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Kirsten Schlebbe, M.A.

Foto
Name
Kirsten Schlebbe M.A.
Status
akademische Mitarbeiterin
E-Mail
schlebbe (at) ibi.hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Philosophische Fakultät → Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Funktion / Sachgebiet
Lehr- und Forschungsbereich Information Behavior
Sitz
Dorotheenstraße 26 , Raum 10
Telefon
+49 (0)30 2093-70969
Fax
+49 (0)30 2093-4335
Sprechzeiten
nach Vereinbarung per Mail (aktuell keine Präsenz-Sprechstunde)
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

 

Lehr- und Forschungsgebiete

Information Behavior & Information Practices

Digitales & mobiles Informationsverhalten

Kinder & Familien als Nutzergruppe

Qualitative und partizipative Forschungsmethoden

Gremien

Mitglied der Medienkommission des akademischen Senats

Publikationen
Publikationsübersicht des Lehrstuhls Information Behavior
Neueste Publikationen: 
Schlebbe, K. (2020). Support versus restriction: parents’ influence on young children’s information behaviour in connection with mobile devices. In Proceedings of ISIC, the Information Behaviour Conference, Pretoria, South Africa, 28 September - 1 October, 2020. Information Research, 25(4), paper isic2006. doi: 10.47989/irisic2006
Greifeneder, E., Schlebbe, K. & Köhler, J. (2020). Informationen suchen, speichern & organisieren. Eine Umfrage am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. doi: 10.18452/22160
Schlebbe, K. (2020). Watching, Playing, Making, Learning: Young Children's Use of Mobile Devices. In A. Sundqvist et al. (Eds.), iConference 2020 (pp. 288-296). Springer Nature. (Lecture Notes in Computer Science, 12051). doi: 10.1007/978-3-030-43687-2_23
Schlebbe, K. (2019). Öffentliche Bibliotheken als Partner bei der „Digitalen Bildung“ von Kindern und Familien. In P. Hauke (Hrsg.), Öffentliche Bibliothek 2030. Herausforderungen – Konzepte – Visionen (S. 283-290). Bock + Herchen Verlag. doi: 10.18452/20171