Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft | Studium | Studienberatung | FAQs zum Masterstudium Bibliotheks- und Informationswissenschaft

FAQs zum Masterstudium Bibliotheks- und Informationswissenschaft

1. Wahl des Studienganges
1.1 Wann kann man sich um einen Studienplatz bewerben?
1.2 Was bedeutet der Masterstudiengang?
1.3 Gibt es einen NC für den MA "Bibliotheks- und Informationswissenschaft"?
1.4 Welche Sprachkenntnisse werden zu Beginn des Studiums verlangt?
1.5 Womit kann man sich für den Master bewerben?

2. Studienverlauf und Studienalltag
2.1 Was sind Studienpunkte?
2.2 Was sind Module?
2.3 Ist der Studienverlaufsplan zwingend einzuhalten?
2.4 Wie oft darf ich eine Prüfung/Hausarbeit maximal wiederholen?
2.5 Was kann man sich als Fachergänzende Studien anrechnen lassen?

3. Praktikum

4. Auslandsstudium
4.1 Ist während des Studiums ein Studienaufenthalt an einer Universität im Ausland möglich?
4.2 Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen
4.3 Welchen Zeitrahmen sollte man für ein Auslandsstudium einplanen?
4.4 Gibt es finanzielle Unterstützung für ein Auslandsstudium?

5. Masterarbeit
5.1 Welche Voraussetzungen gelten für die Masterarbeit?
5.2 Gibt es formale Anforderungen an die Masterarbeit?
5.3 Verteidigung der Masterarbeit
5.4 Wie setzt sich die Note des Mastermoduls zusammen?

6. Masterzeugnis
6.1 Wann bekomme ich mein Zeugnis?
6.2 Zeugnis- und Urkundenbeglaubigungen an der Humboldt-Universität



1. Wahl des Studienganges


1.1 Wann kann man sich um einen Studienplatz bewerben?

Immatrikulationen zum 1. Fachsemester im Masterstudiengang "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" werden nur zum Wintersemester vorgenommen. Bewerbungen sind zentral an die Studierendenverwaltung der Humboldt-Universität zu richten. Die Bewerbungsfrist läuft in er Regel jedes Jahr vom 1. Juni bis zum 31. August. Die verbindlichen Fristen sind auf der zentralen Seite zu den akademischen Fristen der Humboldt Universität zu finden.
Um einen Masterplatz kann man sich auch ohne BA-Zeugnis mit einer bestätigten Leistungsübersicht bewerben. Die vorläufige Zulassung wird allerdings nur erteilt, wenn die Anmeldungen zu allen noch ausstehenden Modulabschlussprüfungen einschließlich der Bachelorarbeit vorliegen. Das Zeugnis muss dann innerhalb des ersten Master-Semesters nachgereicht werden. In dieser Zeit gilt der Studienplatz nur unter Vorbehalt.
Informationen zum Zulassungsverfahren findet man unter:


1.2 Was bedeutet der Masterstudiengang?

Der Masterstudiengang ist konsekutiv, d.h. er baut auf einem einschlägigen  Bachelor- oder Diplomstudiengang auf. Zugangs- und Zulassungskriterien regelt die Zulassungsordnung. Im Wintersemester 2008/09 wurde das erste Mal für diesen Studiengang immatrikuliert.
 

1.3 Gibt es einen NC für den MA "Bibliotheks- und Informationswissenschaft"?

Nein, es gibt keinen universitätsinternen NC. Der Masterstudiengang "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" ist also zulassungsfrei.
 

1.4 Welche Sprachkenntnisse werden zu Beginn des Studiums verlangt?

Es werden einem Studium angemessene Kenntnisse des Deutschen und Englischen erwartet. Das heißt, man sollte wissenschaftliche Texte lesen und verstehen und Texte verfassen können.
 

1.5 Womit kann man sich für den Master bewerben?

Bachelorstudenten, die ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben können sich mit dem BA-Zeugnis bewerben. Bachelorstudenten, die planen ihr Studium während der vorlesungsfreien Zeit abzuschliessen, können sich bei der Studienfachberatung einen Leistungsüberblick ausstellen lassen. Voraussetzung zur erfolgreichen Anmeldung zum Master ist neben den erfolgreich bestandenen Modulen aus Kern- und Zweit- bzw. Beifach eine durch den Prüfungsausschuss bestätigte Anmeldung zur BA-Arbeit. Bei erfolgreicher Annahme für einen Masterstudienplatz kann das BA-Zeugnis innerhalb des ersten Semesters nachgereicht werden.
 

 

2. Studienverlauf und Studienalltag


2.1 Was sind Studienpunkte?

Ein Studienpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 30 Zeitstunden. Die Vergabe der Studienpunkte erfolgt auf der Grundlage des in den einzelnen Lehrveranstaltungen, Selbststudium und Prüfungen erforderlichen Arbeitsaufwandes und erfordert eine positiv bewertete Arbeitsleistung. Sie beinhalten jedoch keine Bewertung der Qualität studienbegleitender Prüfungsleistungen, dies erfolgt durch die Benotung. Im Laufe des Studiums sind bei einer Arbeitsleistung von 30 Studienpunkten je Semester in vier Semestern Regelstudienzeit insgesamt 90 Studienpunkte (einschließlich Praktikum und fachergänzende Studien) zu erbringen. Darüber hinaus sind 30 Studienpunkte für die Masterarbeit zu erbringen. Dazu kommen 30 Studienpunkte für die Masterarbeit einschließlich Verteidigung.

 

2.2 Was sind Module?

Module sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten, die sich aus verschiedenen, Lehrveranstaltungen zusammensetzen. Module werden grundsätzlich mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Der Aufbau der verschiedenen Module für das Masterstudium ist aus den Modulbeschreibungen der Studienordnung ersichtlich. Die Prüfungsmodalitäten sind der Prüfungsordnung zu entnehmen.
 

2.3 Ist der Studienverlaufsplan zwingend einzuhalten?

Der Studienverlaufsplan ist eine Empfehlung für den eigenen Studienverlauf und dient zur Orientierung. D.h., dieses Schema muss nicht zwingend eingehalten werden. Es ist jedoch empfehlenswert, im Anfangssemester das Modul MP1 zu belegen, da dieses Modul jeweils nur im Wintersemester angeboten wird. Im Gegensatz dazu wird das Modul MP2 immer im Sommersemester angeboten. Empfohlen wird, die Module innerhalb eines Semesters komplett abzuschließen, da die Module erst im übernächsten Semester wieder angeboten werden.
Informationen zu den einzelnen Modulen sind den Ordnungen zu entnehmen.
 

2.4 Wie oft darf ich eine Prüfung/Hausarbeit maximal wiederholen?

Jede Prüfungsleistung (Hausarbeit, Klausur, mündliche Prüfung) kann maximal zwei Mal wiederholt werden; die Masterarbeit kann einmal mit einem neuen Thema wiederholt werden.
 

2.5 Was kann man sich als Fachergänzende Studien anrechnen lassen?

Credits für MasterkurseEs können Masterkurse anderer Fächer an der HU belegt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, zusätzliche Wahlpflichtmodule des Masterstudiengangs Bibliotheks- und Informationswissenschaft komplett oder in Teilen zu absolvieren. In Fächern, wo wegen mangelnder Voraussetzungen der Besuch von Masterkursen nicht möglich ist (z.B. Chemie, Physik, Jura o.ä.), können auch Bachelorkurse anerkannt werden, allerdings nicht in fachverwandten Gebieten.

Credits für Sprachkurse
Als Fachergänzende Studien können z.B. fachspezifische Sprachkurse (d.h. keine einfachen Sprachkurse) oder Sprachkurse für Fortgeschrittene belegt werden. Generell werden Sprachkurse im Master-Studiengang nur anerkannt, wenn der Kurs nachweislich Vorkenntnisse voraussetzte, dies gilt unabhängig von der Sprache.

Credits für LIS-Corner-Aktivitäten
Studierende, die in LIS-Corner aktiv sind, können dies als Studienleistungen anerkennen lassen. Es ist ein Bericht über die Tätigkeiten mit Angabe des Arbeitsaufwands einzureichen. Der PAU entscheidet dann über die Anzahl der Punkte für den Bereich Fachergänzende Studien (MA).

Credits für Fachschaftsarbeit
Für Fachschaftsarbeit können maximal 2 STP für den Bereich Fachergänzende Studien (MA) erworben werden. Es ist ein Bericht an den PAU einzureichen, aus dem Aufgaben und Arbeitsaufwand erkennbar sind.

Credits für Teilnahme am BBK


Für 15 auf einem Formular bestätigte Veranstaltungen des Berliner Bibliothekswissenschaftlichen Kolloquiums BBK wird 1 STP vergeben, es können auf diese Weise insgesamt maximal 2 STP für den Bereich Fachergänzende Studien (MA) erworben werden.

 



 

 

3. Praktikum


Fragen rund um das Praktikum werden auf der Seite für Praktikumsangelegenheiten beantwortet.

 

4. Auslandsstudium


4.1 Ist während des Studiums ein Studienaufenthalt an einer Universität im Ausland möglich?


Ein Auslandsstudium ist im Rahmen des ERASMUS-/ SOKRATES-Programms der HU möglich. Frau Dr. Pannier koordiniert am Institut die Auslandsaufenthalte. Studienaufenthalte im Ausland werden auf die Regelstudienzeit nicht angerechnet, wenn dafür eine Beurlaubung an der Humboldt-Universität zu Berlin erfolgte. mehr...
 

4.2 Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Während eines Studienaufenthalts im Ausland erbrachte Studienleistungen können anerkannt werden, sofern die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der geltenden Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft entsprechen.
 

4.3 Welchen Zeitrahmen sollte man für ein Auslandsstudium einplanen?

Die meisten Studierenden, die einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren, wählen ein ganzes Studienjahr oder ein Semester. Achtung! Außerhalb Deutschlands gibt es zumeist andere Vorlesungszeiträume.
 

4.4 Gibt es finanzielle Unterstützung für ein Auslandsstudium?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Förderung eines Auslandsaufenthalts: ERASMUS/SOKRATES-Verträge unseres oder anderer Institute sowie allgemeine Stipendien.
 

5. Masterarbeit

 

5.1 Welche Voraussetzungen gelten für die Masterarbeit?

Zur Masterarbeit wird zugelassen, wer die Modulabschlussprüfungen der folgenden Module bestanden hat: MP1; MP2; MP3: (Projektmodul) sowie drei der acht Wahlpflichtmodule MWP1-8. Der Antrag ist schriftlich beim Prüfungsbüro zu stellen (Formular: Beantragung des Themas der Masterarbeit). Die Bearbeitungsfrist für die Masterarbeit beträgt 4 Monate nach Übergabe des durch den Prüfungsausschuss bestätigten Themas.
 

5.2 Gibt es formale Anforderungen an die Masterarbeit?

Das Institut stellt für Seminararbeiten und für die Masterarbeit eine Dokumentvorlage zur Verfügung, die zur Erstellung schriftlicher Arbeiten empfohlen wird

In der Masterarbeit weisen Studierende nach, dass sie ein Thema aus ihrem Fachgebiet unter Herstellung multidisziplinärer Zusammenhänge und auf dem aktuellen Stand der Forschung selbstständig wissenschaftlich bearbeiten können. Der Umfang soll in der Regel 60 Seiten Text nicht überschreiten. Der Arbeit ist die vom IBI vorgeschriebene Erklärung zur eigenständigen Anfertigung beizufügen. Die Masterarbeit wird im Studierendensekretariat in zwei Printexemplaren und einer PDF-Version eingereicht.
 

5.3 Verteidigung der Masterarbeit

Studierende müssen ihre Masterarbeit verteidigen. Dies kann innerhalb eines Forschungskolloquiums oder an einem institutsoffenen Verteidigungstermin in Anwesenheit der beiden Prüferinnen/Prüfer stattfinden. Die Verteidigung besteht aus einem Vortrag der Kandidatin/des Kandidaten von 10-15 min. und einer anschließenden Diskussion von ca. 20 min, insgesamt nicht länger als 45 min. Es wird ein Prüfungsprotokoll geführt, i.d.R. durch ein anwesendes Mitglied des Prüfungsausschusses. Diese mündliche Leistung wird von den Prüfenden benotet und die Note anschließend sofort mitgeteilt. (Weitere Hinweise)
 

5.4 Wie setzt sich die Note des Mastermoduls zusammen?

Die Gesamtnote ergibt sich aus der Note für die Masterarbeit und der Note für die Verteidigung im Verhältnis von 8 zu 2. Für die Masterarbeit und die Verteidigung werden zusammen 30 Studienpunkte vergeben.
 

6. Masterzeugnis

 

6.1 Wann bekomme ich mein Zeugnis?

Das Zeugnis wird nach Vorliegen aller Nachweise ausgestellt; das Einholen der erforderlichen Unterschriften und das Sigeln durch die Fakultätsverwaltung nehmen etwa zwei Wochen in Anspruch. Bei Bedarf kann zwischenzeitlich eine Leistungsübersicht bzw. eine formlose Bestätigung des erfolgreichen Studienabschlusses beantragt werden.

 

6.2 Zeugnis- und Urkundenbeglaubigungen an der Humboldt-Universität

Im Studierenden-Service-Center können Kopien von an der Humboldt-Universität ausgestellten Zeugnissen und Urkunden, oder an der Humboldt-Universität zur Vorlage benötigten deutschsprachigen Fremdzeugnissen, gegen eine Gebühr beglaubigt werden.
Aktuelle Sprechzeiten und Gebühren des Beglaubigungsservices.