Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft | Studium | Studienberatung | FAQs zum Bachelorstudium Bibliotheks- und Informationswissenschaft

FAQs zum Bachelorstudium Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Die FAQs basieren auf der IBI Studien- und Prüfungsordnung von 2008 bzw. 2012 für INFOMIT

1. Wahl des Studienganges
1.1 Wann kann man sich um einen Studienplatz bewerben?
1.2 Was bedeutet Bachelorkombinationsstudiengang?
1.3 Was bedeutet Bachelormonostudiengang?
1.4 Gibt es einen NC für den Kombibachelor "Bibliotheks- und Informationswissenschaft"? Für INFOMIT?
1.5 Welche Sprachkenntnisse werden zu Beginn des Studiums verlangt?
1.6 Kann man Bibliotheks- und Informationswissenschaft bzw. INFOMIT auch im Rahmen eines Masterstudiengangs weiter studieren?
 
2. Wechsel in ein höheres Fachsemester
2.1 Ist es möglich, vom Magisterstudium zum BA-Studium zu wechseln?
 
3. Studienverlauf und Studienalltag
3.1 Was sind Studienpunkte?
3.2 Was sind Module?
3.3 Ist der Studienverlaufsplan zwingend einzuhalten?
3.4 Wie oft darf ich eine Prüfung/Hausarbeit maximal wiederholen?
3.5 Was passiert, wenn sich bei mir Kurse (Kern- und Zweitfach, bzw. Beifach) überschneiden? Muss ich dafür das ganze Modul wiederholen, nur weil ich an einem Seminar nicht teilnehmen kann?
3.6 Was ist der Unterschied zwischen BZS und BZE?
3.6.1 zusätzlicher Studienpunkteerwerb im BZQ-Bereich
3.6.2 Wie verteilen sich die Studienpunkte im Modul BZQ?
3.7 Werde ich zum Vertiefungsstudium zugelassen, wenn ich das Grundstudium noch nicht abgeschlossen habe?
3.8 Was sind Pflichtkurse für Kombibachelorstudenten?
3.9 Was sind Pflichtkurse für INFOMIT-Studierende?
3.10 Wie groß ist der Anteil an Informatik im INFOMIT Studium?

 
4. Exkursionen
4.1 Muss ich in dem Semester, in dem ich das Modul BP 3 belege, insgesamt alle 10 Exkursionen besuchen?
4.2 Was passiert, wenn ich alle 10 Exkursionen belegt habe, das Formular jedoch nicht mehr wieder finde?
4.3 Konditionen und Formulare für Exkursionen zu Bibliothekartagen
 
5. Praktikum
 
6. Auslandsstudium
6.1 Ist während des Studiums ein Studienaufenthalt an einer Universität im Ausland möglich?
6.2 Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen
6.3 Welchen Zeitrahmen sollte man für ein Auslandsstudium einplanen?
6.4 Gibt es finanzielle Unterstützung für ein Auslandsstudium?
 
7. Bachelorarbeit
7.1 Welche Voraussetzungen gelten für die Bachelorarbeit?
7.2 Wie bereite ich mich am besten auf die Bachelorarbeit vor?
7.3 Darf ich meine Bachelorarbeit schreiben, obwohl ich mit meinem Zweitfach nicht fertig bin?
7.4 Gibt es formale Anforderungen an die Bachelorarbeit?
 
8. Bachelorzeugnis
8.1 Wann bekomme ich mein Zeugnis?
8.2 Kann man sich ohne BA-Zeugnis bewerben?
8.3 Zeugnis- und Urkundenbeglaubigungen an der Humboldt-Universität

Antwort auf eine Frage bzw. ein Problem, welche in dieser Liste erscheinen sollte, nicht gefunden? Eine einfache email genügt.

 

1. Wahl des Studienganges

1.1 Wann kann man sich um einen Studienplatz bewerben?

Immatrikulationen zum 1. Fachsemester der Bachelorstudiengänge "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" und INFOMIT werden nur zum Wintersemester vorgenommen. Bewerbungen sind zentral an die Studierendenverwaltung der Humboldt-Universität zu richten. Die Bewerbungsfrist läuft jedes Jahr vom 1. Juni bis zum 15. Juli.
 

1.2 Was bedeutet Bachelorkombinationsstudiengang?

Das BA-Studium bietet folgende Möglichkeiten:
a.) In einem Kombinationsstudiengang kann das Studienfach "Bibliotheks- und Informationswissenschaft" als Kernfach oder Zweitfach gewählt werden. Die Kombinationsmöglichkeiten werden jährlich in einer Übersicht zusammengestellt und gelten innerhalb der HU. b.) „Bibliotheks- und Informationswissenschaft“ kann als Beifach zu einem Monobachelorstudiengang an der HU studiert werden.
 

1.3 Was bedeutet Bachelormonostudiengang?

Bachelormonostudiengänge gliedern sich normalerweise in einen Pflichtbereich, einen fachlichen Wahlpflichtbereich und einen überfachlichen Wahlpflichtbereich. Der Studiengang INFOMIT ist ein besonderer Monobachelor-Studiengang weil die Wahl eines Beifachs entfällt. Dafür hat man die Wahl aus einem breiteren Angebot von Wahlpflichtmodulen. Dies gilt aber nur für den Monobachelor InfoMIT. Bei anderen Monobachelor-Studiengängen ist oft die Wahl eines Beifaches erforderlich.
 

1.4 Gibt es einen NC für den Kombibachelor "Bibliotheks- und Informationswissenschaft"? Für INFOMIT?

Ja, es gibt einen universitätsinternen NC. Im Wintersemester 2008/09 lag er z.B. bei 2,1. Dies sagt allerdings relativ wenig über den Wert im kommenden Studienjahr aus, da er sich jeweils aus den aktuellen Bewerbungen neu errechnet. Darüber hinaus spielen für die Zulassung die ggf. vorhandenen Wartesemester eine Rolle. Details dazu gibt es in einer aktuellen Übersicht auf der HU-Websiteund im Immatrikulationsbüro.
 

1.5 Welche Sprachkenntnisse werden zu Beginn des Studiums verlangt?

Es werden einem Studium angemessene Kenntnisse des Deutschen und Englischen erwartet. Das heißt, man sollte wissenschaftliche Texte lesen und verstehen und Texte verfassen können.
 

1.6 Kann man Bibliotheks- und Informationswissenschaft auch im Rahmen eines Masterstudiengangs weiter studieren?

Im Wintersemester 2008/09 hat ein konsekutiver, d.h. auf den Bachelorkombinationsstudiengang aufbauender, Masterstudiengang „Bibliotheks- und Informationswissenschaft“ begonnen. Der Masterstudiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen des Bachelorkombinationsstudiengangs, INFOMIT und ähnlicher Fächer. Zugangs- und Zulassungskriterien regelt die Zulassungsordnung.

Derzeit gibt es noch keine Pläne für einen Masterstudiengang in INFOMIT, aber wenn man entsprechend viele Studienpunkte aus dem Bereich der Informatik als Wahlpflichtmodule gesammelt hat, kann man den Master in Informatik nach dem Bachelorstudium INFOMIT weiterführen.
Studierenden, die einen anschließenden Masterstudiengang im Bereich Informatik anstreben, wird empfohlen, mindestens 40 Studienpunkte des Wahlpflichtbereichs bzw. BZQ aus der Informatik zu wählen sowie die Bachelorarbeit am Institut für Informatik abzulegen.



2. Wechsel in ein höheres Fachsemester


2.1 Ist es möglich, vom Magisterstudium zum BA-Studium zu wechseln?

Für Studierende anderer Universitäten ist dies in Form der Bewerbung und Einstufung in ein bereits angebotenes höheres Fachsemester möglich. Für die Studierenden am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft ist der Wechsel aus den Magisterstudiengängen sowohl in ein höheres Semester als auch in das 6. Fachsemester (= Abschlusssemester) des BA-Studiengangs möglich. Die Einstufung wird durch den Prüfungsausschuss entsprechend der gültigen Studien- und Prüfungsordnung vorgenommen und auf einem Formular des Immatrikulationsbüros bescheinigt. 



3. Studienverlauf und Studienalltag


3.1 Was sind Studienpunkte?

Ein Studienpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 30 Zeitstunden. Die Vergabe der Studienpunkte erfolgt auf der Grundlage des in den einzelnen Lehrveranstaltungen, Selbststudium und Prüfungen erforderlichen Arbeitsaufwandes und erfordert eine positiv bewertete Arbeitsleistung. Sie beinhalten jedoch keine Bewertung der Qualität studienbegleitender Prüfungsleistungen, dies erfolgt durch die Benotung. Im Laufe des Studiums sind bei einer Arbeitsleistung von 30 Studienpunkten je Semester in sechs Semestern Regelstudienzeit insgesamt 180 Studienpunkte zu erbringen. Dabei entfallen 90 Studienpunkte auf das Studium im Kernfach und 60 Studienpunkte auf das Studium im Zweitfach / 20 Studienpunkte auf das Studium im Beifach. Darüber hinaus sind 30 Studienpunkte im Bereich der berufs(feld)bezogenen Zusatzqualifikation (Modul BZQ) zu erbringen.
 

3.2 Was sind Module?

Module sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten, die sich aus verschiedenen, Lehrveranstaltungen zusammensetzen. Module werden grundsätzlich mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Der Aufbau der verschiedenen Module für das Studium des Bachelorstudiengangs ist aus den Modulbeschreibungen der Studienordnung ersichtlich. Die Prüfungsmodalitäten sind der Prüfungsordnung zu entnehmen.
 

3.3 Ist der Studienverlaufsplan zwingend einzuhalten?

Der Studienverlaufsplan ist eine Empfehlung für den eigenen Studienverlauf und dient zur Orientierung. D.h., dieses Schema muss nicht zwingend eingehalten werden. Es ist jedoch empfehlenswert, im Erstsemester das Modul BP 1 und/oder BP 3 zu belegen, um darauf aufbauend die anderen drei/vier Module zu belegen. Empfohlen wird, die Module innerhalb eines Semesters komplett abzuschließen, da die Module erst im übernächsten Semester wieder angeboten werden.
 

3.4 Wie oft darf ich eine Prüfung/Hausarbeit maximal wiederholen?

Jede Prüfungsleistung (Hausarbeit, Klausur, mündliche Prüfung) kann maximal zwei Mal wiederholt werden; die Bachelorarbeit kann einmal mit einem neuen Thema wiederholt werden.
 

3.5 Was passiert, wenn sich bei mir Kurse (Kern- und Zweitfach, bzw. Beifach) überschneiden? Muss ich dafür das ganze Modul wiederholen, nur weil ich an einem Seminar nicht teilnehmen kann?

Bei einer abzusehenden Überschneidung von Lehrveranstaltungen sollte zugunsten der Pflichtveranstaltung und des eigenen Interesses entschieden werden. Ist dies nicht möglich und ein Modul kann nicht als Ganzes innerhalb eines Semesters abgeschlossen werden, so kann/ können die fehlende/n Lehrveranstaltung/en im jährlichen Turnus ergänzt werden.
 

3.6 Was ist der Unterschied zwischen BZS und BZE?

BZS und BZE sind Teilmodule des Moduls BZ „Berufsfeldbezogene Zusatzqualifikation“.
BZS bezeichnet das Teilmodul „Schlüsselqualifikationen in Wissenschaft und Berufspraxis“ im Modul BZ. Hier können Veranstaltungen des Career Centers der HU, Lehrveranstaltungen der Wahlpflichtmodule „BWP 2 Theorie und Aufbau von Informationsdatenbanken“ und „BWP 5 Betriebswirtschaftliche Grundlagen im BI-Bereich“ und Tutorien am IBI besucht werden.
BZE bezeichnet das Teilmodul „Ergänzendes Fachwissen“ im Modul BZ. Hier können Veranstaltungen des Career Centers, bspw. Grundlagen betriebswirtschaftlicher Praxis, juristische Grundkenntnisse, oder aus dem gesamten Studienangebot der Universität (z. B. Angebote des Studium Generale, Projekttutorien, Bachelorkurse anderer Fächer) gewählt werden.
 

3.6.1 Zusätzlicher Studienpunkteerwerb im BZQ-Bereich

Credits für LIS-Corner-Aktivitäten
Eine Anerkennung von LIS-Corner-Aktivitäten (http://liscorner.wordpress.com) als Studienleistungen ist möglich. Studierende reichen einen Bericht über ihre Tätigkeiten ein und geben den Arbeitsaufwand an. Der PAU entscheidet dann über die Anzahl der Studienpunkte für den  Bereich BZQ (BA).

Credits für Fachschaftsarbeit
Für Fachschaftsarbeit können maximal 2 STP für den Bereich BZQ (BA) erworben werden. Es ist ein Bericht an den PAU einzureichen, aus dem Aufgaben und Arbeitsaufwand erkennbar sind.

Credits für Teilnahme am BBK
Für 15 auf einem Formular bestätigte Veranstaltungen des Berliner Bibliothekswissenschaftlichen Kolloquium wird 1 STP vergeben, es können auf diese Weise insgesamt maximal 2 STP für den Bereich BZQ (BA) erworben werden.



3.6.2 Wie verteilen sich die Studienpunkte im Modul BZQ?

Im Modul BZQ werden 30 STP erworben. 10 STP gibt es für das 7-wöchige Praktikum. Die verbleibenden 20 STP kommen zusammen aus BZS und BZE, dabei müssen mindestens 4 STP aus einem dieser Teilmodule kommen.
 

3.7 Werde ich zum Vertiefungsstudium zugelassen, wenn ich das Grundstudium noch nicht abgeschlossen habe?

Voraussetzung für die Aufnahme des Vertiefungsstudiums ist der erfolgreiche Abschluss von mindestens 4 Pflichtmodulen des Basisstudiums.


3.8 Was sind Pflichtkurse für Kombibachelorstudenten?

Pflichtkurse sind die fünf Basismodule. Außerdem gibt es für Bachelorstudiende (ab Immatrikulationsjahr 2009) eine neue Pflichtveranstaltung im BZQ-Bereich. Die LV "Quantitative Forschungsmethoden" (6 STP für Vorlesung und Übung). Alle Bachelorstudenten müssen diesen Kurs während ihres Studiums einmal belegen, das muss nicht im ersten Semester sein. Dieser Kurs wird jeweils nur im Wintersemester angeboten.

3.9 Was sind Pflichtkurse für INFOMIT-Studierende?

Die Pflichtkurse im INFOMIT-Studiengang setzen sich aus fünf Modulen des Instituts für Informatik (1) und vier Modulen des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft (2) zusammen:
(1) Lineare Algebra I, Grundlagen der Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, Einführung in die Theoretische Informatik, Grundlagen von Datenbanksystemen
(2) Information und Gesellschaft, Elektronisches Publizieren, Informationsaufbereitung, Informationssysteme und Informationsdienstleistungen
 

3.10 Wie groß ist der Anteil an Informatik im INFOMIT Studium?

Die Pflichtmodule bzw. Wahlpflichtmodule, die am Institut für Informatik absolviert werden, werden zusammen mit Studentinn/en der Informatik belegt. Sie sind also identisch mit den Modulen, die die Informatik-Studentinn/en während ihres Studiums belegen. Das betrifft auch den Leistungsanspruch. Im Wahlpflichtbereich hat man aber auch die Option Module am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft zu belegen und kann so seinen eigenen Studienschwerpunkt wählen. Insgesamt ist der Anteil an Informatik nur in den Wahlpflichtmodulen variabel. In den Pflichtmodulen beträgt der Anteil 50%.



4. Exkursionen


4.1 Muss ich in dem Semester, in dem ich das Modul BP 3 belege, insgesamt alle 10 Exkursionen besuchen?

Nein, die Exkursionen können innerhalb von vier Semestern „gesammelt“ werden. Der Nachweis der besuchten Exkursionen erfolgt auf einem Formular. Können die 10 Exkursionen innerhalb von vier Semestern nicht belegt werden, so kann die Studienfachberaterin konsultiert/ ein formloser Antrag an den  Prüfungsausschuss des IBI gestellt werden.
 

4.2 Was passiert, wenn ich alle 10 Exkursionen belegt habe, das Formular jedoch nicht mehr wieder finde?

Eine Kopie ist in jedem Fall empfehlenswert. Ist das Formular nicht mehr auffindbar, muss versucht werden, Ersatzscheine bei dem Exkursionsleiter zu erhalten.
 

4.3 Konditionen für Exkursionsnachweise im Rahmen von Bibliothekartagen

Die Konditionen und Formulare für Exkursionen zu Bibliothekartagen sind unter folgenden Link für Euch zusammengestellt.



5. Praktikum


Fragen rund um das Praktikum werden auf der Seite für Praktikumsangelegenheiten beantwortet.
Es gibt verschiedene Richtlinien für Bachelor, Master und Magister.



6. Auslandsstudium


6.1 Ist während des Studiums ein Studienaufenthalt an einer Universität im Ausland möglich?

Ein Auslandsstudium ist im Rahmen des ERASMUS-/ SOKRATES-Programms der HU möglich, frühestens ist dies jedoch nach dem Abschluss des Basisstudiums zu empfehlen. Frau Dr. Pannier koordiniert am Institut die Auslandsaufenthalte. Studienaufenthalte im Ausland werden auf die Regelstudienzeit nicht angerechnet, wenn dafür eine Beurlaubung an der Humboldt-Universität zu Berlin erfolgte. mehr...
 

6.2 Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Während eines Studienaufenthalts im Ausland erbrachte Studienleistungen können anerkannt werden, sofern die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der geltenden Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorkombinationsstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft entsprechen.
 

6.3 Welchen Zeitrahmen sollte man für ein Auslandsstudium einplanen?

Die meisten Studierenden, die einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren, wählen ein ganzes Studienjahr oder ein Semester. Achtung! Außerhalb Deutschlands gibt es zumeist andere Vorlesungszeiträume.
 

6.4 Gibt es finanzielle Unterstützung für ein Auslandsstudium?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Förderung eines Auslandsaufenthalts: ERASMUS/SOKRATES-Verträge unseres oder anderer Institute sowie allgemeine Stipendien.



7. Bachelorarbeit


7.1 Welche Voraussetzungen gelten für die Bachelorarbeit?

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann erfolgen, wenn alle Pflichtmodule BP1 bis BP5 erfolgreich abgeschlossen wurden. Der Antrag ist schriftlich beim Prüfungsbüro zu stellen ( Formular). Die Zulassung ist Voraussetzung für die Anmeldung des Themas beim Prüfungsausschuss ( Formular). Die Bearbeitungsfrist für die Bachelorarbeit beträgt 10 Wochen nach Bestätigung des Themas durch den Prüfungsausschuss. Die Bachelorarbeit wird im Studierendensekretariat in zwei Printexemplaren und einer PDF-Version eingereicht.
 

7.2 Wie bereite ich mich am besten auf die Bachelorarbeit vor?

Jedes Jahr wird ein Bachelorkolleg in Form einer Blockveranstaltung durchgeführt. Bitte entsprechende Aushänge dazu beachten.
Bezüglich eines Themas der Bachelorarbeit können sowohl die Hochschullehrer als auch die wissenschaftlichen Mitarbeiter und die Lehrbeauftragten angesprochen werden; entweder geben diese ein Thema vor oder ein Thema kann durch die Studierenden vorgeschlagen werden.
 

7.3 Darf ich meine Bachelorarbeit schreiben, obwohl ich mit meinem Zweitfach nicht fertig bin?

In der Prüfungsordnung steht nichts Gegenteiliges.
 

7.4 Gibt es formale Anforderungen an die Bachelorarbeit?

Das Institut stellt für Seminararbeiten und für die Bachelorarbeit eine Dokumentvorlage zur Verfügung, die zur Erstellung schriftlicher Arbeiten empfohlen wird.

Weitere Informationen zur Bachelorarbeit gibt es im folgenden Hinweis-Blatt.



8. Bachelorzeugnis


8.1 Wann bekomme ich mein Zeugnis?

Das Zeugnis wird durch das Prüfungsbüro des Kernfachs ausgestellt, wenn alle Unterlagen des Zweitfachs eingegangen sind. Das Einholen der erforderlichen Unterschriften und das Sigeln durch die Fakultätsverwaltung nehmen etwa zwei Wochen in Anspruch. Bei Bedarf kann zwischenzeitlich eine Leistungsübersicht bzw. eine formlose Bestätigung des erfolgreichen Studienabschlusses beantragt werden.
 

8.2 Kann man sich ohne BA-Zeugnis bewerben?

Man kann sich ggf. auch ohne ein BA-Zeugnis auf eine Arbeitsstelle bewerben. Hierfür erstellt das Institut auf Anfrage eine Leistungsübersicht. Für den Masterstudiengang kann man sich ebenfalls mit dieser Leistungsübersicht bewerben. Das Zeugnis muss dann bei einer Zusage innerhalb des ersten Master-Semesters nachgereicht werden.  
 

8.3 Zeugnis- und Urkundenbeglaubigungen an der Humboldt-Universität

Im Studierenden-Service-Center können Kopien von an der Humboldt-Universität ausgestellten Zeugnissen und Urkunden, oder an der Humboldt-Universität zur Vorlage benötigten deutschsprachigen Fremdzeugnissen, gegen eine Gebühr beglaubigt werden.
Aktuelle Sprechzeiten und Gebühren des Beglaubigungsservices.