Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Promotion und Habilitation

 

Am IBI promovieren sich jährlich ca. 3-5 DoktorandInnen. Insgesamt arbeiten ca. 30 DoktorandInnen an ihrem Promotionsprojekt am IBI.

Voraussetzung für ein Promotionsstudium ist ein Hochschulabschluss im Fach Bibliotheks- und Informationswissenschaft mit 300 ECTS oder äquivalenter Studienleistung an einer staatlich anerkannten Hochschule mit der Gesamtnote "gut" oder besser. BewerberInnen mit fachfremden Abschlüssen können in Ausnahmefällen ebenfalls zugelassen werden.

Grundsätzlich kann zu allen Themen der Bibliotheks- und Informationswissenschaft promoviert werden, vorausgesetzt dass ein(e) fachkundliche(r) betreuende HochschullehrerIn gefunden werden kann. Alle IBI-Lehrstuhlinhaber und IBI-HonorarprofessorInnen sind zur Betreuung von Promovierenden berechtigt.

Es ist üblich, die Betreuungsanfrage direkt an die potenziellen HochschullehrerInnen zu stellen, dabei sollte konkret (optimal mit einem kurzen Exposé) auf die eigene Motivation, Forschungsfrage und Methodik der geplanten Promotion eingegangen werden.

Üblicherweise sind DoktorandInnen entweder als wissenschaftliche MitarbeiterInnen am Institut oder in Drittmittelprojekten des Instituts beschäftigt oder kommen als externe DoktorandInnen selbständig für ihren Lebensunterhalt auf. Am IBI können derzeit weder Stipendien für Promotionsvorhaben noch Stellen in einem strukturierten Doktorandenprogramm vergeben werden.

Wichtige Hinweise geben das Portal des Graduiertenzentrums der Philosophischen Fakultät sowie das Promovierendenportal der Humboldt-Universität zu Berlin.

Habilitationen am IBI sind sehr selten. Weitere Informationen zu den Anforderungen finden sich auf der Webseite der Philosophischen Fakultät.