Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Im europäischen Ausland studieren mit ERASMUS+

 

Ansprechpartnerin am IBI für das ERASMUS+ Programm: Maria Gäde

Als HU-StudentIn mit Erasmus+ im europäischen Ausland studieren (Outgoing students)?

Info-Website der HU

Die Bewerbungsfrist für einen Studienplatz an einer der IBI-Partneruniversitäten im akademischen Jahr 2016/17 (Winter- bzw. skandinavisches Herbstsemester 2016/17 und Sommer- bzw. skandinavisches Frühjahrssemester 2016) endet am 10. Januar 2016.  

An der HU ein Erasmus-Studium absolvieren (Incoming students) / Studying at Humboldt-Universität zu Berlin

Info-Website der HU

Informationen zu Kursen und Prüfungen am IBI



Aktive Erasmus-Vereinbarungen für Studierende / MitarbeiterInnen

 

Das IBI hat im Rahmen von Erasmus+ Verträge mit folgenden Partneruniversitäten:

Weiter unten finden Sie eine kurze Historie zu diesen Partnerschaften.

Auf Beschluss des Institutsrats vom 24.04.2013 werden bis auf Weiteres insbesondere aus Kapazitätsgründen keine neuen (über die oben genannten hinausgehenden) Erasmus-Partnerschaften (student und staff exchange) vereinbart. Ausnahmen bilden Partner-Universitäten, mit denen das IBI bereits in anderen Zusammenhängen intensiv kooperiert (iSchool-Netzwerk, Projekte, gemeinsame Studiengänge). An Erasmus-Austausch interessierte Studierende können nach Rücksprache ggf. die Erasmus-Verträge anderer Institute der HU Berlin mit weiteren Universitäten nutzen, sofern es freie Plätze gibt. 

Historie der Erasmus-Kooperationen am IBI nach Ländern 

Kooperation mit Dänemark

Mit Danmarks Biblioteksskole - Royal School of Library and Information Science (RSLIS) in Kopenhagen besteht bereits seit 2003 eine vertragliche Partnerschaft, in deren Rahmen zwei dänische Studierende für jeweils ein Semester ans IBI kamen, zuletzt im Wintersemester 06/07. Seit 2012 gibt es außerdem das gemeinsame Joint Study Profile (JSP) "Information Science and Cultural Communication" mit Kopenhagen. In jedem Semester stehen im Rahmen dieses Profiles derzeit 10 Studienplätze in Berlin bzw. Kopenhagen zur Verfügung. 

Seit dem Herbstsemester 2012 haben sechs Studentinnen des IBI an der RSLIS das Herbstsemester im Rahmen des JSP in Kopenhagen absolviert. Aus Kopenhagen studierten bislang zehn Studierende in den jeweiligen Sommersemestern im Rahmen des JSP oder im Winter im Master am IBI.  

Seit 2011 gibt es regelmäßige gegenseitige Besuche der Dozierenden an der RSLIS und am IBI. Die Organisation der iConference 2014 haben RSLIS und IBI gemeinsam übernommen.

Kooperation mit Frankreich

Im Wintersemester 2007/2008 studierte eine IBI-Studentin an der Université Claude Bernard Lyon I. Bereits mehrfach waren französische Studierende am IBI, sie kamen im Rahmen von Universitätsverträgen nach Berlin, im Wintersemester 2001/2002 von der Université Haute-Bretagne Rennes II, IUP métiers de l'information et de la communication, im Sommersemester 2002 von der Université de Toulouse Le MirailDepartement Archives et Mediathèque und im Sommersemester 2006 von der Université Lyon III.
Im akademischen Jahr 2005/2006 studierte eine IBI-Studentin an der Université Paris VIII und absolvierte dort Kurse im Département Documentation. Seit 2008 besteht ein Erasmusvertrag mit der Lyoner École National Supérieure des Sciences de l'Information et des Bibliothèques (ENSSIB). Zuletzt besuchte eine Dozentin der ENSSIB das IBI im Dezember 2012. Im Wintersemester 2013/14 sowie 2014/15 kamen zwei Studierende der ENSIBB ans IBI. Im Wintersemester 2015/16 studiert eine IBI-Studentin an der ENSSIB. Englischsprachige Informationen zur ENSSIB gibt es auf der Website, allgemeine Informationen zum Studium hier und zum Masterstudium an der ENSSIB gibt es unter diesem Link.

Kooperation mit Italien

Erstmals 2007 wurde ein ERASMUS-Vertrag zwischen dem IBI und der Università degli Studi di Parma abgeschlossen. Im Wintersemester 2005/2006 belegten zwei italienische Studentinnen der Universitá de Cassino / Facoltà di Lettere e Filosofia Kurse am IBI. Im Sommersemester 2008 studierte eine Studentin des IBI an der Facoltà di Lettere e Filosofia und absolvierte auch das obligatorische Bibliothekspraktikum in Italien. Fachliche Kontakte bestehen seit 2005 auch zwischen den DozentInnen beider Hochschulen. So hielt Frau Petra Hauke, Lehrbeauftragte des IBI, im März 2007 einen Vortrag an der Universität Parma. Im Sommersemester 2013 studierte ein Student der Universität Parma bei uns. 

Kooperation mit Litauen

Zwischen dem IBI und der Fakultät für Kommunikation der Universität Vilnius gibt es langjährige wissenschaftliche Kontakte. Bereits seit dem Jahr 1999 werden Studienaufenthalte von Studierenden und Gastvorlesungen von Dozenten auf bilateraler vertraglicher Basis im Rahmen der SOKRATES/ERASMUS-Programme durchgeführt. Innerhalb des Vertrages gibt es je Semester einen Studienplatz für Outgoings und Incomings. Während in Vilnius Lehrveranstaltungen für ausländische Studierende in englischer Sprache angeboten werden, besuchen die litauischen Studierenden in Berlin die regulären deutschsprachigen Kurse. Studienleistungen, die an der jeweiligen Gasthochschule erbracht wurden, werden nach einem vorgeschriebenen Verfahren durch die Heimathochschule anerkannt.

Der Dozentenaustausch umfasst 2-4 Gastaufenthalte jährlich, Vorlesungen und Fachdiskussionen werden in die Curricula integriert oder als Vorträge im BBK gehalten. Im Sommersemester 2013 besuchten zwei Kolleginnen des IBI die Universität Vilnius, um sich über die weitere Kooperation auszutauschen (ein paar Fotos gibt es hier). 

Seit 2002 ist Prof. Dr. Konrad Umlauf Mitglied im Editiorial Board der Fachzeitschrift Knygotyra - Book Science Research Papers, die  von der Universität Vilnius, Fakultät für Kommunikation, Institut für Buchwissenschaft und Dokumentation, herausgegeben wird.

Zurückliegende Kooperationen des IBI nach Ländern

Kooperation mit Spanien

Zwei Dozierende des Departamento de Biblioteconomía y Documentación, Universidad Carlos III de Madrid besuchten 2012 und 2013 das IBI und boten Seminare an.

Kooperation mit Belgien


Auf der Grundlage eines bilateralen Vertrages mit der Université Libre de Bruxelles absolvierte eine belgische Studentin im Wintersemester 2006/2007 ihr Studium am IBI.
 

Kooperation mit Norwegen

Für das akademische Jahr 2008/2009 wurde ein Vertrag mit der Høgskolen i OSLO (Oslo University College), Faculty of Journalism, Library and Information Scienceabgeschlossen, der Studierenden- und Dozentenmobilität umfasste. Eine Absolventin des IBI-Bachelorstudiengangs hat in Oslo das erste Semester ihres Masterstudiums absolviert. 

 

Kooperation mit Polen


Am IBI studierte im akademischen Jahr 2000/2001 eine polnische Studentin von der Uniwersytet Warszawski. Seit dem Sommersemester 2012 bestehen Kontakte zur Universität Wroclav

 

Kooperation mit Ungarn

Im Sommersemester 2006 belegte ein Student aus Ungarn von der Universität Eötvös Loránd ELTE Budapest Lehrveranstaltungen am IBI, die sein Fachrichtung Archival Studies gezielt ergänzten.

Im Zeitraum 2004-2006 beteiligte sich das IBI im Rahmen eines Arbeitsplanes über wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Berliner Humboldt-Universität und der Budapester Eötvös Loránd Universität an Kooperationsvorhaben zur Erstellung eines Informationsführers für Ungarn.

 

Kooperation mit Schweden

Am Buchprojekt unter der Leitung von Petra Hauke im Sommersemester zum Thema „Quo vadis Bibliothekswissenschaft“ beteiligte sich im Jahr 2004 u. a. auch Frau Prof. Brigitte Kühne von der Universität Växjö. Sie war seitdem mehrmals zu Vorlesungen und Vorträgen am IBI. Nach einem Informations- und Kontaktbesuch der ERASMUS-Koordinatorin Frau Dr. Gertrud Pannier in Schweden wurde der erste bilaterale Vertrag zwischen der Humboldt-Universität und der Universität Växjö unterzeichnet. Im akademischen Jahr 2005/2006 haben zwei Studentinnen für je ein Auslandssemester in Växjö bzw. in Berlin studiert. 

Ein Vertrag mit der Högskolan i Borås / Swedish School of Library and Information Science wurde für das Wintersemester 07/08 abgeschlossen. Im Mai 2007 besuchte eine eine Dozentin, Frau Marianne Ericsson, von der Universität Borås zu Gastvorträgen das IBI.