Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informations­wissen­schaft | BBK | Abstracts | SS 18 | BBK: Learning Analytics und Sensordaten: affect-aware eLearning
Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium

19.06.2018 | 18 Uhr | Raum 123 | Dorotheenstraße 26 | IBI

Learning Analytics und Sensordaten: affect-aware eLearning

Prof. Dr. Niels Pinkwart und Studenten, Informatik HU Berlin

 

Learning Analytics beschäftigt sich mit der Analyse von Daten, die während Lernprozessen entstehen, um diese Prozesse zu unterstützen und zu verbessern. Traditionell stammen die Daten aus E-Learning-Systemen (Online-Lernmagazine, klassischen Learning Management Systeme, Serious Games, Tutorensysteme, ...). Zunehmend werden für Learning Analytics jedoch auch Bio-Daten der Nutzer (z.B. Herzaktivität, Hautleitwert) und Daten der physischen Umgebung (Lichtintensität, Lautstärke, etc.) mit berücksichtigt. Durch die Bio-Daten können mit Affective Computing auch Informationen über den mentalen und emotionalen Zustand des Nutzers (Stress, Konzentration, etc.) in Learning Analytics einfließen und so z.B. Feedback ermöglichen, welches auf Frustration beim Nutzer eingeht. Da dabei hochsensitive Daten verarbeitet werden, sind auch ELSI-Gesichtspunkte (ethical, legal and social issues) wie der Datenschutz relevant. Im Vortrag werden Grundlagen des sensorbasierten Learning Analytics sowie Beispiele aus dem BMBF-geförderten Projekt "LISA" und einer im Kontext des Projektes durchgeführten Lehrveranstaltung an der HU Berlin vorgestellt.

 

<< 05.06. Open Access Zum Gesamtprogramm 26.06. IT Trends >>